Start

                                                   Moin Moin
                                                           Als Bürgermeisterin der Gemeinde Drage begrüße ich alle,
die an Drage interessiert sind. Die Gemeinde Drage liegt an der Eider im Kreis Nordfriesland,
umgeben von Marsch – und Feuchtgrünland

auf einem Geestrücken abseits der Bundesstraße 202.
Drage ist ein mit 645 Einwohnern idyllisch gelegenes
von der Landwirtschaft geprägtes Dorf.
Es bietet einen optischen Reiz mit über 40 reetgedeckten Häusern.
Am Eiderufer befindet sich eine Badestelle mit Liegewiese und direkt nebenan
eine Kanuanlegestelle. Auf der anderen Seite gibt es eine Slipanlage.
Die 1937 errichtete Schleuse Nordfeld bietet Radfahrern und Fußgängern
         die Überquerung nach Dithmarschen.

                  Zum Schluss wünsche ich allen viel Spaß beim durchblättern der Seite von Drage.

                          Bürgermeisterin der Gemeinde Drage Nordfriesland
                                                                                                                                                                                                     Maren Fürst

 


 









Jahreshauptversammlung

DRK Drage

Am 29. Januar 2024 um 19 Uhr 30 im Dorfgemeinschaftshaus Drage hat der DRK Ortsverein zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen.
Die 1. Vorsitzende Elke Hinrichsen begrüßte die anwesenden Mitglieder sowie die Bürgermeisterin Maren Fürst und die Presse recht herzlich. Anschließend gab es einen kleinen Imbiss.
Bevor die Versammlung beginnen konnte wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht unter anderem Elfried Saß, Edeltraut Thomsen und Else Reimers.
Die 1. Vorsitzende Elke Hinrichsen hielt einen Jahresrückblick für 2023 über Aktivitäten des Vorstandes. Danach verlas die Kassenwartin Jutta Hasche den Kassenbericht. Die Kassenprüfer bescheinigten eine gute Kassenführung und baten die Mitglieder den Vorstand zu entlasten. Dieses geschah einstimmig unter Enthaltung des Vorstandes. Unsere Schriftführerin Gerda Theede berichtete im einzelnen nochmal über unsere Veranstaltungen.
Als neues Mitglied konnten wir Manuel Vogel  recht herzlich begrüßen.
Dann kamen wir zu den Wahlen. Da die Stelle der 2. Vorsitzenden 1 Jahr vakant war konnte wir diese Lücke jetzt schließen.
Wir vom Vorstand hatten im Voraus mit Karin Hasche gesprochen und sie gefragt ob sie den Posten übernehmen würde, dieses hat sie in schriftlicher Form gemacht, da sie  leider noch in Urlaub war. Die Mitglieder waren mit dieser Form der Wahl einverstanden und somit wurde sie einstimmig gewählt. Weiterhin konnten wir Manuela Vogel als zusätzliche Beisitzerin in unserem Vorstand aufnehmen. Der Vorstand ist wieder komplett. Darüber freuen wir uns sehr.

Dann gab es Ehrungen für 30 Jahre Mitgliedschaft beim DRK
Ilse Johannsen, Traute Buchholz und Dörte Paulsen (leider nicht anwesend wurde nachgeholt) bei denen wir uns mit einen Blumenstrauß bedankten.
Hilde Pöplau wurde für 55 Jahre Mitgliedschaft und Jahrzehnte lange aktive Arbeit (davon 17 Jahre Schriftführerin) im Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt. Der Höhepunkt war, dass Hilde uns ihr Protokollbuch mit all den Berichten von den Reisen und Veranstaltungen die sie geschrieben hat an Elke überreichte. Wenn Hilde bei der Jahreshauptversammlung  ihre Schularbeiten vorgelesen hat, kamen jedem die Erinnerungen an die schönen Zeiten zurück.

Ein Dank an die Bürgermeisterin und dem Gemeinderat für die finanzielle Unterstützung .

Die Bürgermeisterin überbrachte die Grüße der Gemeindevertreter beglückwünschte die Geehrten  und wünschte uns weiterhin viel Erfolg


Filmwochenende in Drage

Nun war es endlich soweit, der Film von oder für Drage war fertig.
Gezeigt wurde ein Jahresprogramm der Vereine, Institutionen, Feste und Veranstaltungen.
Dieses steht im Vordergrund und prägt die Gemeinschaft in Drage!
Fast alle Vereinsfeste finden im Drager Dorfgemeinschaftshaus statt. Auch wird das Gebäude im Film mit dem Außen-,
und Innenbereich gezeigt. In der Verfilmung ist gut zu erkennen,
dass unser Dorfgemeinschaftshaus der Mittelpunkt in unserem Dorf ist.
In diesem Film kommt der Wandel der Zeit sehr gut zum Ausdruck,
wie sich das Gewerbe und das Handwerk verändert haben.
Bei der Besichtigung der Schule sind die alten Klassenräume noch gut erkennbar.
Der Bootssteg, die Badestelle, der Angelplatz und die Schleuse Nordfeld zeigen wie schön  Drage an der Eider ist.
Am Samstag den 27.01.2024 ab 19.00 Uhr und am Sonntag den 28.01.2024 ab 14.00 Uhr
hatte jeder die Möglichkeit sich diesen Film anzusehen.
Ein großer Dank geht an Wilfried Udenwiede und Holger Pöplau die diesen Film aktiv zusammengestellt haben. „ Danke“

Im Herbst wird dieser Film noch einmal öffentlich gezeigt!


Tradition in Stapelholm

„ Bekenbrennen in Drage“

Als erster Frühlingstag gilt im Lande der 2. Februar, der „Lichtmeßtag“ ( Maria Lichtmess).

Als Lostag kündet er Wetter und Fruchtbarkeit des kommenden Arbeitsjahres an. Die Tage nehmen sichtbar zu, die Siegerzeit der Sonne hat begonnen, in den Ställen und Scheunen soll von nun an bei der Arbeit kein Licht mehr brennen. Zahlreiche Wetter- und Bauernregeln beziehen sich auf diesen Tag. In Schleswig- Holstein wird seit denkbarer Zeit nur noch in Stapelholm am Lichtmesstag ein Jahresfeuer in altertümlicher Form abgebrannt.
Besonders in Drage ist diese alte Form des Feuers erhalten geblieben.

Am Donnerstag den 25.01.2024 fand um 18.00 Uhr auf dem Hof von Kay Spangenberg das Binden der Beken statt.
Die Beken werden mit langem Stroh gebunden bis sie eine Dicke von 60 Zentimeter erreicht haben. Dabei werden neue Lagen Stroh höher und höher geschoben, dazu mit Strohseilen umwickelt,
so dass Beken bis zu drei und mehr Meter Länge entstehen.

Am Freitag um 17.30 Uhr war es soweit und das Bekenbrennen konnte starten. Zu Beginn der Feierlichkeiten gab es eine Festrede von der Bürgermeisterin Maren Fürst. Danach fand die musikalische Unterhaltung
durch den Drager Männergesangsverein statt.

Alle Gäste gingen nun gemeinsam zum Entzünden der Beken!

Im Anschluss wurden noch warme Getränke und ein kleiner Imbiss im Schützenheim gereicht.

Ein großer Dank geht an die Drager Schützengilde, an die Freiwillige Feuerwehr Drage , an den Männergesangsverein Drage und an Kay Spangenberg.